Erarbeitung des Unternehmenszwecks – der Purpose

Ohne Kenntnis des Unternehmenszwecks ist keine nachhaltige Veränderung möglich.

Die intensive Betrachtung des „Why“, „How“ und „What“ in der Logik des Golden Circle von Simon Sinek wird von immer mehr Unternehmen nachgefragt. Häufig sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Treiber, denn sie sind es, die immer mehr die Sinnfrage stellen. Die Identifikation mit dem Unternehmen wird mit der Klärung des Unternehmenszwecks deutlich gestärkt, die intrinsische Motivation angesprochen, die Kultur wird verbessert und Transformationen gerade in der aktuell sich immer schneller verändernden Welt gelingen wesentlich einfacher.

 

Viele Unternehmen wissen recht gut, „was“ sie machen. Schwieriger wird bereits die Frage „wie“ sie es machen. Eine Antwort auf die Frage des „warum“  kann sehr selten geben werden. Häufig aber steckt genau die Antwort zu dem „warum“ tief in der Unternehmensorganisation verankert und muss präziser herausgearbeitet werden. Sobald die „warum“- Frage – im angelsächsischen Sprachgebrauch auch „Reason for Being“ – beantwortet ist, sollte diese Antwort als Anker für die anstehenden Veränderungen genutzt werden. Die Herausarbeitung des Unternehmenszwecks ist geradezu existenziell und sollten daher gerade in der heutigen Zeit jeder Veränderungsüberlegung vorangestellt werden.